Wichtiger Hinweis

Für Mali besteht eine Reisewarnung des Auswärtigen Amts.

Der Besucherverkehr zur Botschaftskanzlei musste besonderen Sicherheitsmaßnahmen unterworfen werden. Rechtzeitige Anmeldung und Terminvereinbarung werden empfohlen. Während der Dienstzeiten erreichen Sie die Botschaft unter (+223)- 20 70 07 70; in dringenden Notfällen außerhalb der Dienstzeiten unter der Notrufnummer (+223)- 66 75 94 25.

Die vollständigen Reise- und Sicherheitshinweise, Informationen zur Krisenvorsorgeliste finden Sie nachstehend:

Reise- und Sicherheitshinweise Mali

Hubschraubereinsatz

Krisenvorsorgeliste (ELEFAND)

Alle Deutschen, die - auch nur vorübergehend - im Amtsbezirk der Vertretung leben, können in eine Krisenvorsorgeliste (ELEFAND) gemäß § 6 Abs. 3 des deutschen Konsulargesetzes aufgenommen werden. Es handelt sich hierbei um eine freiwillige Maßnahme. Die Vertretung rät dringend dazu, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen, damit sie - falls erforderlich - in Krisen- und sonstigen Ausnahmesituationen mit Deutschen schnell Verbindung aufnehmen kann.

Kreuzknoten als Symbol für den G20-Gipfel in Hamburg

Die deutsche G20-Präsidentschaft

Deutschland hat 2017 den Vorsitz der G20 inne. Das Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs sowie Vertreter internationaler Organisationen findet am 7. und 8. Juli 2017 in Hamburg statt. Zuvor sind auch mehrere G20-Fachministerkonferenzen vorgesehen. Die Außenminister der G20-Staaten kommen am 16. und 17. Februar 2017 in Bonn zusammen. Der Gipfel und die Fachministertreffen bieten die Gelegenheit, aktuelle internationale Herausforderungen zu diskutieren und neue Themen im internationalen Kontext voranzubringen.

Weitergehende Informationen finden Sie auf folgenden Seiten:

Logo des deutschen OSZE-Vorsitzes 2016

Deutscher OSZE-Vorsitz 2016 - "Dialog erneuern, Vertrauen neu aufbauen, Sicherheit wieder herstellen"

Zum 1. Januar 2016 hat Deutschland den Vorsitz der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) übernommen und trägt damit die Verantwortung, die Organisation 2016 sicher durch die stürmischen Zeiten aktueller Krisen und Herausforderungen zu führen. Am 14. Januar 2016 hat Außenminister Frank-Walter Steinmeier die Einzelheiten des Vorsitzprogrammes den 57 Teilnehmerstaaten in Wien vorgestellt.

Weitergehende Informationen finden Sie auf den folgenden Seiten:

Logo der deutschen Sicherheitsratskandidatur

Deutsche Kandidatur für den Sicherheitsrat 2019/20

Deutschland bewirbt sich um einen nichtständigen Sitz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen. Außenminister Steinmeier hat am 27. Juni 2016 in Hamburg die Kandidatur für den Zeitraum 2019/20 bekanntgegeben. Die Wahlen werden voraussichtlich im Juni 2018 in der Generalversammlung stattfinden.

Übergabe des UNIFIL-Kommandos

UN-Friedensmissionen und deutsches Engagement

In Art. 1 ihrer Charta setzen sich die Vereinten Nationen (UNO) zum Ziel, "den Weltfrieden und die internationale Sicherheit zu wahren". Angesichts der zahlreichen Krisen und Konflikte weltweit sowie neuer – auch nichtstaatlicher – Risikofaktoren und Bedrohungen für die internationale Sicherheit bleibt dieses Ziel unvermindert aktuell.

Kanzlerin Merkel wurde vom Präsidenten Malis, Ibrahim Boubacar Keita, empfangen. Angela Merkel est accueillie au Mali par le président Ibrahim Boubacar Keïta.

Weitere Unterstützung für Mali

Bundeskanzlerin Merkel hat dem Präsidenten von Mali Keita weitere Unterstützung für sein Land zugesagt. Mali war die erste Station der dreitägigen Reise der Bundeskanzlerin nach Afrika, dann folgen Niger und Äthiopien. Afrika steht zunehmend im Fokus der deutschen Außen-, Sicherheits- und Entwicklungspolitik.

Deutsches Engagement in Mali

Das deutsche Engagement im Rahmen der UN-Friedensmission MINUSMA wird auf bis zu 650 Bundeswehrkräfte erhöht. Dies hat der Deutsche Bundestag auf Vorschlag der Bundesregierung am 28.01. mit großer Mehrheit beschlossen. Daneben läuft die deutsche Beteiligung an den europäischen Ausbildungsmissionen EUTM und EUCAP Sahel Mali weiter.

Frank-Walter Steinmeier et Jean-Marc Ayrault en compagnie du ministre malien de la défense, Tieman Hubert Coulibaly, pendant leur visite du camp Castor à Gao/Mali

Stabilität Malis zählt für die Region und für Europa

Frank-Walter Steinmeier hat am Montag (02.05) seinen gemeinsamen Besuch in Mali mit dem französischen Außenminister Ayrault abgeschlossen. Im Mittelpunkt der Reise standen die Bemühungen um Stabilisierung und Versöhnung nach der schweren Krise der Jahre 2012/13. Die Entwicklung in Mali sei entscheidend für die gesamte Region und damit letztlich auch für Europa, sagte Steinmeier während seines Besuchs.

Deutsch-Französische Ministerreise in die Sahelzone

Außenminister Steinmeier und sein französischer Amtskollege Ayrault sind am Sonntag (01.05.) erneut zu einer gemeinsamen Reise aufgebrochen. Dieses Mal geht es in die afrikanische Sahelzone, nach Mali und Niger. Bei der Ankunft in Bamako sagte Steinmeier, der gemeinsame Besuch signalisiere im Namen der ganzen Europäischen Union Unterstützung für den malischen Stabilisierungsprozess.

Bundespräsident Joachim Gauck besucht Mali

Am 12. Februar 2016 besuchte Bundespräsident Joachim Gauck seinen malischen Amtskollegen Ibrahim Boubacar Keita. Zu Beginn des Arbeitsbesuchs diskutierte Gauck im Amtssitz des malischen Präsidenten üb...

Afrika-Preis für Rettung der Handschriften aus Timbuktu

Abdel Kader Haidara, Bibliothekar aus Timbuktu, ist am 06.10. von Außenminister Frank-Walter Steinmeier mit dem Deutschen Afrika-Preis 2014 ausgezeichnet worden. Haidara ist maßgeblich dafür veranwortlich, dass um die Jahreswende 2012/2013 jahrhundertealte Handschriften aus Timbuktu vor der drohenden Vernichtung durch islamistische Rebellen gerettet werden konnten.

Europäische Flüchtlingskrise 2016

#RumoursAboutGermany

Vorsicht: Schlepper sind Kriminelle und keine vertrauenswürdige Quelle für Informationen über die Verhältnisse in Europa! Sie setzen mutwillig Gerüchte und falsche Informationen in die Welt, um Mensch...

Screenshot von zwei Handys mit der geladenen DW-App

Mit DW-App gerüstet für die digitale Zukunft

Mit der DW App haben Sie alles in der Hand, um ihre Welt zu verstehen und zu gestalten – jeden Tag aufs Neue. Die kostenlose DW App hält Sie immer auf dem Laufenden – mit den neuesten Schlagzeilen und detaillierten Reportagen aus Wirtschaft und Wissenschaft, Politik und Kunst, Kultur und Sport.

Wetter und Uhrzeit in Deutschland

Berlin:
05:32:11 -4 °C
Deutscher Wetterdienst

Besuchen Sie uns auf Facebook - Retrouvez nour sur Facebook

facebook

Länderinformationen des Auswärtigen Amts zu Mali

App „Auswärtiges Amt – Auslandsvertretungen weltweit“ für alle gängigen mobilen Geräte

App Auswärtiges AMt

Eine interaktive und informative App der Vertretungen des Auswärtigen Amtes.

Videos aus Deutschland

(© AA)

Von der Bundeshauptstadt zur Hauptstadt für Nachhaltigkeit: Der UN-Standort Bonn

(© AA)

Kulturerhalt - Ein Programm des Auswärtigen Amtes

(© AA)

Neue Perspektiven: AArtists-in-residence im Auswärtigen Amt

(© AA)

Deutsch-Chinesisches Jahr für Schüler- und Jugendaustausch 2016

(© AA)

Menschen bewegen – und die Gesellschaft öffnen

(© AA)

Menschen bewegen – mit Spielen

(© AA)

Menschen bewegen – mit Streetfootball

(© AA)

Menschen bewegen – mit Stelzen

(© AA)

Menschen bewegen – mit Medizintechnik

(© AA)

Menschen bewegen 2016

(© AA)

Weder Boomtown noch Hypezig – einfach Leipzig

(© AA)

Interkulturelle Musikszene Deutschland

(© AA)

Tag der offenen Tür 2015

(© Auswärtiges Amt)

Mein Deutschland: Bestatterin Vildane Uludağ

(© AA)

Mein Deutschland: Poetry Slammer und Autor Sulaiman Masomi

(© Auswärtiges Amt)

Mein Deutschland: Schauspielerin Dayan Kodua

(© Auswärtiges Amt)

Das Humboldt-Forum im Stadtschloss Berlin

(© Auswärtiges Amt)

Deutsch-Israelischer Jugendkongress 2015: Ein Videotagebuch

(© AA)

2019 - 100 Jahre Bauhaus

(© AA)

Mein Deutschland: Die Stadtteilmutter Hanim Krimmling

(© AA)

Wissenschaft auf der Bühne: Science Slam

(© Auswärtiges Amt)

Imame und Rabbiner radeln gemeinsam auf Tandems durch Berlin

(© AA)

Die Ausbildung im höheren Auswärtigen Dienst

(© AA)

Hinter den Kulissen der Berlinale: Die Dolmetscher

(© AA)

Touristen im ehrenamtlichen Einsatz für Obdachlose

(© AA)

Dresden steht auf für Weltoffenheit und Toleranz

(© AA)

Festliche Grüße aus dem Auswärtige Amt

(© AA)

Schwibbögen: weihnachtliche Holzkunst aus dem Erzgebirge

(© Auswärtiges Amt)

Frohes Fest und guten Rutsch

(© AA)

Die Clubkultur Berlins

(© AA)

25 Jahre World Wide Web – Was erwarten die Deutschen vom Internet?

(© AA)

Deutsches Backdiplom für Ausländer

Trends und Perspektiven

Die Zuwanderung, die digitale Revolution, die Tendenz, lieber zu teilen als zu besitzen, eine neue Lockerheit im Business: Viele Faktoren führen dazu, dass sich das Leben in Deutschland verändert. Erfahren Sie im Themenschwerpunkt „Trends und Perspektiven“ der neuen Ausgabe von „DE Magazin Deutschland“ und auf deutschland.de, wie sich aktuelle Entwicklungen auf Gesellschaft und Leben in Deutschland auswirken. Außerdem in dieser Ausgabe: Eine Reportage über die Wiederentdeckung des deutschen Waldes und Einblicke in den Arbeitsalltag der Tiefseeforscherin Antje Boetius.

E-Paper

Aktuelles Dossier „Trends und Perspektiven“

deutschland.de

Aktuelle Videothek auf deutschland.de

Tägliche Nachrichten aus Deutschland

Berliner Zeitungsmarkt

Hier finden Sie die aktuellen Nachrichten aus Deutschland