Wirtschaft und entwicklungspolitische Zusammenarbeit

Entwicklungspolitische Zusammenarbeit

Sie begann direkt nach der Unabhängigkeit Malis und unterteilt sich in die staatliche und nicht-staatliche Zusammenarbeit sowie die Kleinstprojekte der Botschaft.

Training - Made in Germany

iMOVE - Training made in Germany

iMOVE ist eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zur Internationalisierung beruflicher Aus- und Weiterbildung. Als Arbeitsbereich des Bundesinstituts für Berufsbildung unterstützt iMOVE deutsche Anbieter bei der Erschließung internationaler Märkte mit einem umfangreichen Serviceangebot. Als langjährig etablierte Netzwerkplattform erleichtert iMOVE die Kontaktaufnahme deutscher Bildungsexporteure mit Partnern und Kunden weltweit.

Ladekräne in Bremerhaven

Außenwirtschaftsförderung

Die deutsche Wirtschaft ist stark mit der Weltwirtschaft verflochten. Die deutsche Außenpolitik fördert deutsche Wirtschaftsinteressen in der Welt und flankiert deutsche Unternehmen bei ihren Auslandsgeschäften. Sie trägt auch zur weiteren Entwicklung einer gerechten und nachhaltigen globalen Wirtschaftskooperation bei.

Forschung und Technologie

Mit der Strategie zur Internationalisierung von Wissenschaft und Forschung hat es sich die Bundesregierung zum Ziel gesetzt, die internationale Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands zu stärken und die Position Deutschlands in der globalen Wissensgesellschaft weiter zu verbessern. Der Zusammenarbeit und der Verschränkung zwischen der Forschungs- und Außenpolitik kommt hierbei besondere Bedeutung zu.

Energy Efficiency Award 2017

Energy Efficiency Award 2017: Unternehmen können sich ab sofort bewerben

Der internationale Energieeffizienz-Wettbewerb der Deutschen Energie-Agentur (dena) steht in diesem Jahr unter dem Motto „Die Macher der Energiewende“. Private und öffentliche Unternehmen sind eingeladen, bis zum 15. Juli 2017 ihre Projekte und Konzepte einzureichen, die eine besondere Wirkung für die praktische Umsetzung der Energiewende entfalten. Alle Informationen zum Wettbewerb finden Sie hier:

Berliner Energiewende-Dialog 2017

Berliner Energiewende-Dialog am 20. und 21. März 2017

Jedes Frühjahr führt der "Berlin Energy Transition Dialogue" die wichtigsten internationalen Entscheidungsträger der auswärtigen Energiewirtschaft und Energiepolitik, der Industrie, Wissenschaft und Zivilgesellschaft sowie führende Energieexperten aus der ganzen Welt zusammen. In diesem Jahr findet er am 20. und 21. März statt. Weitere Informationen finden Sie hier (auf Englisch):

Wirtschaft und entwicklungspolitische Zusammenarbeit

Germany Trade & Invest (GTAI)

Neues Logo Germany Trade and Invest (GTAI)

Germany Trade & Invest (GTAI) ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Bundesrepublik Deutschland. Mit über 50 Standorten weltweit und dem Partnernetzwerk unterstützt GTAI deutsche Unternehmen bei ihrem Weg ins Ausland, wirbt für den Standort Deutschland und begleitet ausländische Unternehmen bei der Ansiedlung in Deutschland.

Markets on air

(© GTAI)

Wirtschaftsnachrichten - Ein Service in redaktioneller Verantwortung der Deutschen Welle

26.06.2017 22:01

BMW will US-Werk ausbauen

US-Präsident Trump hat deutsche Autobauer attackiert, weil sie ihm zufolge zu viele Autos in Mexiko bauen. Demonstrativ hat BMW jetzt zum 25-jährigen Bestehen seines US-Werks neue Investitionen und Jobs angekündigt.


26.06.2017 15:37

Italiens Banken: Zweifel an der "schweren Störung"

Auch wenn es mit rechten Dingen zugegangen sein sollte: Die Rettung weiterer zweier italienischer Banken zehrt am Vertrauen in einen europäischen Bankenmarkt. Der Unmut ist groß.


26.06.2017 13:19

Ein Feuerwerk guter Nachrichten

Herz, was willst Du mehr: Die Bundesbank erhöht ihre Wachstumsprognose, der Ifo-Index steigt auf Rekordhöhen, und die staatliche KfW-Bank registriert eine wachsende Kreditnachfrage.


26.06.2017 06:53

Armutsrisiko für deutsche Rentner steigt weiter

Immer mehr künftigen Rentnern in Deutschland droht der Absturz in die Armut, warnt eine aktuelle Studie. Insbesondere alleinstehende Frauen sind betroffen. Doch auch für andere Gruppen sind die Risiken besonders groß.


26.06.2017 04:48

Japanischer Airbag-Hersteller Takata insolvent

Ausgebauter Takata-Airbag

Drei Jahre nach dem Bekanntwerden des Skandals um explodierende Airbags hat der Autozulieferer Takata Insolvenz angemeldet. Es ist eine der größten Firmenpleiten der japanischen Wirtschaftsgeschichte.


26.06.2017 01:59

Streik bei VW in der Slowakei beendet

Hightech-Standort - Produktionsstraße im VW-Werk Bratislava

Volkswagen in der Slowakei meldet nach einem sechstägigen Ausstand eine Tarifeinigung mit der Gewerkschaft. Der Kompromiss sieht demnach eine Lohnerhöhung von 13,5 Prozent mit einer Laufzeit bis August 2019 vor.


23.06.2017 20:45

Atomsteuer: RWE-Aktionäre profitieren

Das Scheitern der Brennelementesteuer vor dem Verfassungsgericht kostet den Steuerzahler mehr als sieben Milliarden Euro. RWE-Aktionäre sollen in Form einer Sonderdividende von dem unverhofften Geldsegen profitieren.


23.06.2017 13:27

Allianz digitalisiert über 1200 Jobs weg

Die Digitalisierung wird viele Büro-Arbeitsplätze überflüssig machen, prophezeien Fachleute seit Jahren. Einen Vorgeschmack auf die künftige Entwicklung liefert die Allianz.