Wirtschaft und entwicklungspolitische Zusammenarbeit

Entwicklungspolitische Zusammenarbeit

Sie begann direkt nach der Unabhängigkeit Malis und unterteilt sich in die staatliche und nicht-staatliche Zusammenarbeit sowie die Kleinstprojekte der Botschaft.

Training - Made in Germany

iMOVE - Training made in Germany

iMOVE ist eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zur Internationalisierung beruflicher Aus- und Weiterbildung. Als Arbeitsbereich des Bundesinstituts für Berufsbildung unterstützt iMOVE deutsche Anbieter bei der Erschließung internationaler Märkte mit einem umfangreichen Serviceangebot. Als langjährig etablierte Netzwerkplattform erleichtert iMOVE die Kontaktaufnahme deutscher Bildungsexporteure mit Partnern und Kunden weltweit.

Ladekräne in Bremerhaven

Außenwirtschaftsförderung

Die deutsche Wirtschaft ist stark mit der Weltwirtschaft verflochten. Die deutsche Außenpolitik fördert deutsche Wirtschaftsinteressen in der Welt und flankiert deutsche Unternehmen bei ihren Auslandsgeschäften. Sie trägt auch zur weiteren Entwicklung einer gerechten und nachhaltigen globalen Wirtschaftskooperation bei.

Forschung und Technologie

Mit der Strategie zur Internationalisierung von Wissenschaft und Forschung hat es sich die Bundesregierung zum Ziel gesetzt, die internationale Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands zu stärken und die Position Deutschlands in der globalen Wissensgesellschaft weiter zu verbessern. Der Zusammenarbeit und der Verschränkung zwischen der Forschungs- und Außenpolitik kommt hierbei besondere Bedeutung zu.

Energy Efficiency Award 2017

Energy Efficiency Award 2017: Unternehmen können sich ab sofort bewerben

Der internationale Energieeffizienz-Wettbewerb der Deutschen Energie-Agentur (dena) steht in diesem Jahr unter dem Motto „Die Macher der Energiewende“. Private und öffentliche Unternehmen sind eingeladen, bis zum 15. Juli 2017 ihre Projekte und Konzepte einzureichen, die eine besondere Wirkung für die praktische Umsetzung der Energiewende entfalten. Alle Informationen zum Wettbewerb finden Sie hier:

Berliner Energiewende-Dialog 2017

Berliner Energiewende-Dialog am 20. und 21. März 2017

Jedes Frühjahr führt der "Berlin Energy Transition Dialogue" die wichtigsten internationalen Entscheidungsträger der auswärtigen Energiewirtschaft und Energiepolitik, der Industrie, Wissenschaft und Zivilgesellschaft sowie führende Energieexperten aus der ganzen Welt zusammen. In diesem Jahr findet er am 20. und 21. März statt. Weitere Informationen finden Sie hier (auf Englisch):

Wirtschaft und entwicklungspolitische Zusammenarbeit

Germany Trade & Invest (GTAI)

Neues Logo Germany Trade and Invest (GTAI)

Germany Trade & Invest (GTAI) ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Bundesrepublik Deutschland. Mit über 50 Standorten weltweit und dem Partnernetzwerk unterstützt GTAI deutsche Unternehmen bei ihrem Weg ins Ausland, wirbt für den Standort Deutschland und begleitet ausländische Unternehmen bei der Ansiedlung in Deutschland.

Markets on air

(© GTAI)

Wirtschaftsnachrichten - Ein Service in redaktioneller Verantwortung der Deutschen Welle

18.12.2017 04:29

Neue Hoffnung für Ferienflieger Niki

Die Liste der Kaufinteressenten für die insolvente Air-Berlin-Tochter Niki wird immer länger. Der Insolvenzverwalter, so Medien am Montag, sieht gute Chancen für eine Rettung der österreichischen Fluggesellschaft.


15.12.2017 18:15

Luxemburg klagt gegen EU-Steuernachforderungen von Amazon

Das Amazon-Zentrale in Luxemburg (Archivbild)

Luxemburg zieht vor den EuGH - weil die EU-Kommission das Land zwingen will, Steuermillionen von Amazon zurückzufordern. Die Affäre war durch die sogenannten Luxleaks-Enthüllungen ins Rollen geraten.


15.12.2017 11:34

BER soll im Oktober 2020 eröffnet werden

Rund eine Woche vor dem Weihnachtsfest hat der Aufsichtsrat einen neuen Termin für die Eröffnung des Großprojektes bekanntgegeben. Im Oktober 2020 soll es soweit sein, versprechen die Verantwortlichen.


15.12.2017 11:31

Euro-Zone: Ein langer Weg zu Reformen

Merkel: Stützt sie oder stutzt sie Macrons Reformen in der Eurozone?

Der französische Präsident drängelt, die deutsche Kanzlerin zögert: Reformen der Währungsunion in der EU sollen kommen, nur welche? Vom EU-Gipfel in Brüssel berichtet Bernd Riegert.


15.12.2017 11:28

Beate Uhse ist pleite

Sex sells - auf dieses Motto konnte sich der Erotikhändler Beate Uhse seit mehr als 70 Jahren verlassen. Doch seit längerem stockte das Geschäft mit Schmuddelfilmen, Dildos und Dessous. Nun kommt die Teil-Insolvenz.


15.12.2017 10:45

Ryanair lässt Piloten-Gewerkschaft zu

Es ist ein Novum in der 32-jährigen Geschichte des irischen Billigfliegers. Doch die Angst vor massiven Streiks vor Weihnachten war wohl zu groß. Ryanair will nun erstmals mit Arbeitnehmervertretungen verhandeln.


15.12.2017 09:45

VW hat Militärdiktatur in Brasilien unterstützt

VW-Mitarbeiter enthüllen auf dem Werkgelände in São Bernardo do Campo eine Tafel zum Gedenken an die Diktatur-Opfer

Nun ist es offiziell bestätigt: Volkswagen war an den Verbrechen der Diktatur (1964 bis 1985) in Brasilien aktiv beteiligt. Der Werkschutz überwachte Oppositionelle und trug so zu ihrer Verhaftung bei.


15.12.2017 09:29

Diversity: Vielfalt, aber richtig

Demografischer Wandel, nicht genügend Fachkräfte, Digitalisierung - deutsche Unternehmen müssen umdenken und stärker auf "andere Menschen" setzen als bisher. Aber wie?


Nationaler Aktionsplan "Wirtschaft und Menschenrechte"

Am 21.12.2016 hat die Bundesregierung den Nationalen Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte im Bundeskabinett verabschiedet. Ziel ist die Umsetzung der Leitprinzipien der Vereinten Nationen für Wirtschaft und Menschenrechte.