Entwicklungspolitische Zusammenarbeit

Allgemeine Informationen zur deutschen Entwicklungszusammenarbeit

Eine Welt, in der alle Menschen selbstbestimmt und in Freiheit ihr Leben gestalten können, eine Welt ohne Armut, gewaltsame Konflikte und ökologische Zerstörung – die internationale Entwicklungspolitik hat das Ziel, diesem Ideal näher zu kommen.

Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Prinzip nationaler und internationaler Politik: Nachhaltigkeit oder nachhaltige Entwicklung bedeutet, die Bedürfnisse der Gegenwart so zu befriedigen, dass die Möglichkeiten zukünftiger Generationen nicht eingeschränkt werden. Dabei ist es wichtig, die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit – wirtschaftlich effizient, sozial gerecht, ökologisch tragfähig – gleichberechtigt zu betrachten. Die Entwicklungspolitik leistet dazu einen wichtigen Beitrag. Doch auch andere Politikbereiche beeinflussen das Leben der Menschen in den Partnerländern der deutschen Entwicklungszusammenarbeit, etwa die Wirtschafts- und Handelspolitik, die Außen- und Sicherheitspolitik, die Agrar- und Umweltpolitik. Hier ist es unerlässlich, Politikkohärenz herzustellen.

Die Internetseite des AA gibt einen Überblick über die gesamte internationale Zusammenarbeit mit Mali

 

Die Grundsätze der Entwicklungspolitik werden vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) festgelegt.

Internetseite: www.bmz.de

 

Entwicklungszusammenarbeit

Mali ist seit seiner Unabhängigkeit im Jahr 1960 Partnerland der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Seit einigen Jahren sind drei Schwerpunkte der Zusammenarbeit vereinbart: Dezentralisierung und Gute Regierungsführung, Nachhaltige Agrarwirtschaftsentwicklung, fokussiert auf Bewässerungslandwirtschaft, sowie Trinkwasserver- und Abwasserentsorgung. Ihre Relevanz haben diese Schwerpunkte auch in der jüngsten politischen Krise bewiesen, als Beiträge zur Vertiefung der Dezentralisierung, zur Ernährungssicherung und zur Grundversorgung der Bevölkerung mit wichtigen öffentlichen Dienstleistungen.

Nähere Informationen sind auf den Internetseiten des BMZ sowie der Durchführungsorganisationen GIZ und KfW zu finden:

Informationen des BMZ zu Mali

Allgemeine Projektdatenbank des BMZ

Informationen der KfW zu Mali

Informationen der GIZ zu Mali

Projektdaten der GIZ zu Mali

Nichtstaatliche Zusammenarbeit

Viele deutsche Nichtregierungsorganisationen und mehrere politische Stiftungen engagieren sich in Mali. Hierin zeigt sich das bürgerschaftliche Engagement vieler deutscher Spenderinnen und Spender und...

Entwicklungspolitische Zusammenarbeit

Kleinstprojekte der Botschaft

Es sind nicht nur die großen Projekte, die in der bilateralen Zusammenarbeit die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Aus dem Kleinstprojektefonds der Botschaft können direkt vor Ort kleine gemeinnützige Initiativen unterstützt werden

Landesbüro der deutschen Entwicklungszusammenarbeit in Mali

Adresse: Bamako, Badalabougou-Est, Rue 22, porte 202

Tel. +223 20.70.48.00

Fax +223 20.22.92.69

E-Mail giz%27%de,giz-mali

Deutsche politische Stiftungen

Sie stellen ein spezielles Element der deutschen Zivilgesellschaft dar. Ihre Aufgabe besteht darin, die politische Bildung, die Demokratie und den Rechtsstaat sowohl in Deutschland als auch im Ausland zu fördern.

Mit ihren Zentren in Deutschland und ihren weltweiten Auslandsbüros arbeiten die politischen Stiftungen mit Kreisen aus Politik und Wirtschaft.