Bundespräsident Joachim Gauck besucht Mali

Bild vergrößern (© Jesco Denzel / BPA)

Am 12. Februar 2016 besuchte Bundespräsident Joachim Gauck seinen malischen Amtskollegen Ibrahim Boubacar Keita. Zu Beginn des Arbeitsbesuchs diskutierte Gauck im Amtssitz des malischen Präsidenten über die Sicherheitslage im Land und den Stand der Umsetzung des Friedensabkommens von Algier. Im anschließenden Pressestatement rief Gauck die malische Regierung zu einem verstärkten Engagement für die innermalische Aussöhnung und Stabilisierung auf. Deutschland stehe dabei auch in Zukunft als verlässlicher Partner und Freund an der Seite Malis.

Im Anschluss traf der Bundespräsident mit deutschen Entwicklungshelfern zusammen, um über die soziale und wirtschaftliche Entwicklung Malis zu sprechen. Die sicherheitspolitische Lage im Land diskutierte Gauck mit deutschen und europäischen Vertretern der zivilen und militärischen EU-Ausbildungsmissionen und der Stabilisierungsmission der Vereinten Nationen (MINUSMA). Den Abschluss bildete ein Besuch der militärischen EU-Ausbildungsmission (EUTM) im Feldlager Koulikoro, bei dem der Bundespräsident sich ein Bild von der Ausbildung der malischen Streitkräfte machte und sich mit deutschen Soldaten traf.

Bild vergrößern (© Jesco Denzel / BPA)
Bild vergrößern (© Jesco Denzel / BPA)
Bild vergrößern (© Jesco Denzel / BPA)